[08.03.2020] Zum weitesten Auswärtsspiel in dieser Saison ging es am vergangenen Sonntag nach Neusäss. Im Hinspiel wurde der Gegner in heimischer Halle noch deutlich mit 38:16 geschlagen. Auch wenn man krankheitsbedingt ein paar Ausfälle verkraften musste sollte ein Sieg beim Tabellenvierten eingefahren werden.

Gut gelaunt kamen unsere Mädels in Neusäss an, und die vielen mitgereisten Zuschauer freuten sich auf ein gutes Spiel.

Am Anfang taten sich beide Mannschaften schwer Torchancen zu generieren. Durch ein paar schöne Aktionen konnten die Gaimersheimer dann in der 15. Minute mit 3:5 in Führung gehen. Leider brachte das der Mannschaft nicht die erhoffte Sicherheit. Im Gegenteil, die Gegner warfen 3 Tore in Folge und gingen ihrerseits mit 7:6 in Führung. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, und so stand es nach 25 Minuten verdient 9:9 Unentschieden.

In der Pause versuchte das Trainergespann die Spielerinnen an ihre eigentliche Leistungsstärke zu erinnern um das Spiel für sich zu entscheiden.

Die zweite Spielhälfte begann mit 3 Toren in Folge für Neusäss, das warf dann die Mädels komplett aus der Bahn. Anstelle einer Leistungssteigerung ließ man den Kopf hängen und ergab sich dem Schicksal. Mit nur noch 5 erzielten Toren in 25 Minuten verloren die Mädels am Ende mit 13:20.

Vor den zwei letzten Saisonspielen gilt es jetzt zu analysieren weshalb die Mannschaft nicht mehr an ihr eigentliches Leistungsniveau herankommt. [bl]

Für den TSV Gaimersheim spielten:
Katharina, Elisabeth, Laura, Luisa, Anna, Aline, Lilli, Theresa, Emily, Hannah, Annika

wC_20200308_SF_150047
wC_20200308_SF_150605
wC_20200308_SF_150613
wC_20200308_SF_150839