[18.01.2020] Start der Rückrunde für unsere Mädels in der Bezirksliga Südost. Nachdem die weibliche C-Jugend die Hinrunde mit der Herbstmeisterschaft abgeschlossen hatte, empfing sie im neuen Jahr den TSV 1862 Neuburg in der heimischen EDEKA-Ballsporthalle. Die Gäste schlossen die erste Hälfte der Saison etwas schlechter ab und mussten so als Letztplatzierter in die Rückrunde einsteigen.

Erster gegen Letzter. Das sollte doch ein klares Ding werden. Wahrscheinlich mit genau dieser Einstellung gingen unsere Mädels ins Spiel. Obwohl die Schwäche der Mannschaft bekannt ist, sich von vermeintlich schwächeren Gegnern einlullen zu lassen, kam sie auch am Samstag wieder zum Vorschein.

Die Gäste aus Neuburg spielten einen eher unkoordinierten Angriff, bei dem nur sehr selten taktische Elemente zu erkennen waren. Vielleicht war auch genau das, das Problem, welches unsere Mädels nicht lösen konnten. Hinzu kam, dass unsere eigene Offensive zwar schnell agierte, jedoch die ersten vier bis fünf Würfe an Latte, Pfosten oder sogar neben das Tor setzten. Resultat der ersten sechs Minuten: Ein 0:2 Rückstand. Damit hatte keiner gerechnet. Der Trainer musste somit seine Auszeit schon sehr früh im Spiel einsetzen um die Mannschaft zu ordnen und verbal auf Spieltemperatur zu bringen. Was sie dann auch war. Es folgten fünf Tore in Folge. Der Angriff war wieder bei seiner gewohnten Effektivität angelangt. Auch die Zuordnung in der Abwehr funktionierte besser. So konnten die Gastgeberinnen endlich zu ihrem gewohnten Spiel finden und eine, zwar komfortable aber nicht leistungsgerechte, Führung herausarbeiten. Diese ermöglichte viele Wechsel und gab die Möglichkeit der gesamten Mannschaft viel Spielzeit zu gewähren. Nicht ganz zufrieden, aber pflichtgemäß erspielten die Mädels eine 10:4 Führung in der ersten Spielhälfte.

Eine Leistungssteigerung war durchaus möglich und wurde auch so vom Trainer für die zweite Hälfte erwartet. In die zweite Halbzeit startete die Heimmannschaft um ein Vielfaches souveräner als zu Beginn der Partie. Mit gnadenlosem Angriffs- und Tempospiel und einem starken Abwehrverbund konnte unsere weibliche C-Jugend die 6-Tore-Führung bis zur 36. Minute in eine 15-Tore-Führung ausbauen. Auch in der Schlussphase der Begegnung bekamen alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten und konnten zeigen was sie können. So trugen sich erfreulicherweise beinahe alle in die Torschützenliste ein. Am Ende stand ein pflichtgemäßer 25:10 Sieg an der Anzeigentafel, mit dem man durchaus zufrieden sein kann.

Zum nächsten Heimspiel empfangen die Mädels den drittplatzierten aus Pfaffenhofen. Hier wird ein anderes Leistungsniveau nötig sein um weiterhin ungeschlagen zu bleiben. [ma]

Für Gaimersheim spielten: Katharina, Elisabeth, Anna, Laura, Luisa, Selina, Sophia, Carla, Emily und Hannah (Tor)

wC_20200118_BS_IMG_7205
wC_20200118_BS_IMG_7218
wC_20200118_BS_IMG_7222
wC_20200118_BS_IMG_7228
wC_20200118_BS_IMG_7240
wC_20200118_BS_IMG_7242
wC_20200118_BS_IMG_7247
wC_20200118_BS_IMG_7254
wC_20200118_BS_IMG_7278
wC_20200118_BS_IMG_7284