[18.05.2019] Am Samstag, dem 18.05., mussten wir zur zweiten Qualifikationsrunde in die Heimat des HT München, nach Taufkirchen, wo ein Turnier mit fünf Teilnehmern auf uns wartete. Mit neun angereisten Spielern waren wir die zahlenmäßig am schwächsten besetzte Mannschaft, was uns jedoch nicht einschüchterte.

Erstes Spiel: Zu Beginn mussten wir uns dem Team vom TSV Dachau stellen. Schon vor dem Spiel konnte man sehen, dass dieses körperlich stärker war als wir, mit einem Kreisspieler, der sich im Bezug auf Größe und Kraft auch in der B-Jugend nicht verstecken müsste. Jedoch ließen wir uns davon nicht beirren und begannen das Spiel, welches sich als hartes Kopf-an-Kopf-Rennen entpuppte. Wir konnten zwar das erste Tor werfen, jedoch machte uns besagter Kreisspieler wie erwartet Probleme und warf mit acht Treffern über die Hälfte der gesamten Gegentore. Bis zur 19. Minute konnte keine der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor in Führung gehen, bis uns am Ende durch einige Fehlpässe und zu wenig Absprache in der Abwehr einen Rückstand von zwei Toren einfingen, den wir auch nicht mehr aufholen konnten. Somit endete das erste Spiel nach harter Arbeit leider mit 12:14.

Zweites Spiel: Nach einer eineinhalb stündigen Pause standen wir den Jungs vom DJK Neumarkt gegenüber. Ob es an mangelnder Konzentration oder der zu langen Pause lag, kann man nicht sagen jedoch startete das Spiel sehr holprig, sodass es nach acht Minuten schon 1:5 stand, wobei das eine Tor lediglich ein Siebenmeter war. Der Großteil der Mannschaft wusste nicht, was sie gegen den gegnerischen Torwart ausrichten sollen, bis Daniel, Philip und Jannes sein Stellungspiel verstanden und wir uns durch guten Zusammenhalt in der Abwehr wieder zurückkämpfen konnten. Jedoch war der, vor allem in der ersten Halbzeit selbst verschuldete Rückstand zu groß und wir verloren das Spiel mit 11:14. Man sollte hier jedoch nochmal hervorheben, dass wir uns trotz der anfangs aussichtslosen Lage noch einmal zusammengerauft haben und füreinander gekämpft haben.

Drittes Spiel: Im dritten Spiel war die Mannschaft des TSV Neuaubings unser Gegner, welche bis zu diesem Zeitpunkt genau wie wir noch keinen Sieg einfahren konnte. Somit stand für uns fest: das hier ist ein Pflichtsieg und wir werden nicht letzter! Jedoch begann das Spiel genauso ernüchternd wie das letzte... Zu häufige Ballverluste und ein viel zu zaghaftes Verhalten in der Abwehr führten zu einem Rückstand von 1:5, bei dem unser einziges Tor wieder ein Siebenmeter war. Nach dem darauffolgenden Timeout hängten wir uns nochmal rein und auch wenn die nächsten Tore größtenteils auch nur verwandelte Siebenmeter waren, hielten wir in der Abwehr zusammen und konnten das Tor trotz einer Zeitstrafe bis auf einen Treffer sauberhalten, sodass wir uns auf 4:6 zurückkämpften. Hier ist Philips Leistung in der vorgezogenen Mitte der 3-2-1 Abwehr hervorzuheben, der den gegnerischen Mittelmann und somit das Aufbauspiel permanent störte. In der Halbzeit war klar: Noch nichts ist gelaufen, wir können gewinnen! Und so gingen wir in den ersten drei Minuten der Halbzeit zum ersten Mal in Führung und konnten auch das restliche Kopf-an-Kopf-Rennen für uns entscheiden. Somit endete das Spiel mit unserem ersten Sieg mit 11:10.

Viertes Spiel: Im vierten und letzten Spiel gegen die Heimmannschaft des HT Münchens, der bis dato den ersten Platz reservierte stand für uns die Qualifizierung für die dritte Runde quasi schon fest, trotzdem wollten wir nichts anbrennen lassen. Und wie auch die Spiele Richtung Ende hin immer besser wurden, wurde auch das gesamte Turnier immer besser. Von der anfänglichen Rücklage von 2:5 in den ersten sieben Minuten unbeirrt, kämpften wir weiter und merkten: Ein Sieg in diesem Spiel ist drin! So konnten wir bis zur Halbzeit auf 7:7 ausgleichen und in der zweiten Hälfte sogar mit 9:7 in Führung gehen. Mit lautstarker Unterstützung der mitgereisten Familien von der Tribüne, die sogar das Publikum der Heimmannschaft übertönte, und Bestleistung eines jeden Spielers konnten wir die Führung weiterhin halten. Hier hervorzuheben sind jedoch trotzdem Daniel, der mit sehr guten Pässen und Stellungspiel den Einläufern die Torwürfe ermöglichte, Philip, der wie schon im letzten Spiel das Aufbauspiel des Gegners ständig unterband, Jannes, der von außen nahezu jeden Wurf verwandelte und Florian, der im Tor die Führung bewarte, selbst wenn der Gegner frei von sechs Metern zum Wurf kam. Trotz zweier Zeitstrafen bekamen wir in den letzten fünf Minuten durch starke Abwehrarbeit nur ein Tor und gewannen als einziger gegen den Turniersieger mit 13:9.

Im Nachhinein belegten wir aufgrund des direkten Vergleichs mit dem HT München und dem TSV Dachau den zweiten Platz, welcher nur auf Grund des vergleichsweise hohen Sieg im letzten Spiel möglich war. Somit ist die Qualifikation für die dritte Runde am 01.06. gesichert. Wir Trainer bedanken uns nochmal bei den vielen mitgereisten Eltern und Geschwistern, die ihren Samstag geopfert haben und die Jungs vor allem in den letzten Spielen nochmal stark angespornt haben. Sowas ist sehr schön mitanzusehen, zumal es heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich ist. [tg]

Gespielt haben: Florian P. (Tor), Daniel S. (9), Colin R. (2), Jannes J. (15), Maximilian A. (1), Philip H. (11), Tim E. (6), Leopold G. (2), Bennet J. (1)