[01.03.2020] Am 01.03.2020 war es wieder soweit. Die Jungs vom TSV Gaimersheim waren zu Gast in Haunstetten, dem ungeschlagenen Tabellenführer.

Bereits beim Aufwärmen konnte festgestellt werden, dass es den  Gegnern auf der anderen Hallenseite nicht an Körpergröße mangelt. Dennoch waren die Jungs guter Dinge und hatten einfach Bock Handball zu spielen, was auch von der Trainerbank oder aus dem Publikum leicht zu erkennen war. Besonders in der ersten Halbzeit war die Mannschaft im Vergleich zum Beginn der Saison absolut nicht wieder zu erkennen. Präzise Pässe im Angriff, ein strukturierter Druck auf die schwäbische Abwehr und teils geniale Anspiele auf den freistehenden Kreisläufer belohnten die jungen Gaimersheimer mit 12 geworfenen Toren in der ersten Halbzeit. Wenn da nicht das Problem mit der Abwehr wäre...

Es wurde geackert, geschwitzt und hier und da auch ein bisschen gelitten, als es darum ging den teils eineinhalb Köpfe größeren Gegnern den Angriff zu versauen. Dies konnte überwiegend gut umgesetzt werden, sodass der Gegner zu Torwürfen aus zweiter Reihe gezwungen, oder aber aus einem Außenwinkel á la Gensheimer gezwungen werden konnte. Dabei ist unser junger Torhüter Luka hervorzuheben, welcher sich innerhalb weniger Wochen von einem Fußballer zu einem gestandenen Torhüter entwickelt hat, welcher sich wirklich jedem Wurf in den Weg stellt. So war es Möglich mit einem Halbzeitstand von 13:12 in die Kabine zu gehen.

Was dort gesprochen wurde ist und bleibt natürlich Trainergeheimnis, aber viel zu meckern gab es nicht ☺

In der zweiten Halbzeit schien das Blatt sich jedoch zu wenden. Die für den TSV Gaimersheim typische "zweite Halbzeit" schlich sich ein und aus einem 13:12 wurde in weniger als 15 Minuten ein 24:16.  Die Muskeln wurden schwerer und die Schwaben von Angriff zu Angriff kniffliger aufzuhalten. Mit aller Kraft wurde versucht das Blatt noch einmal zu wenden, doch mit gerade einmal drei Auswechselspielern machte sich die Erschöpfung deutlich erkennbar. Das Spiel endete 30:20. [jv]

Für Gaimersheim spielten:

Luka (TW), Bennet, Daniel, Jannes, Maxi , Philip, Tim E., Arne, Tim, Marco 

Und noch ein Trainerwort: "Jungs aus Trainersicht muss ich sagen, dass ich wahnsinnig stolz auf eure Entwicklung bin! Ich freue mich, wie stark ihr euch bis jetzt weiterentwickelt habt und hoffe, dass dieser Aufwärtstrend immer beibehalten werden kann! Verliert niemals den Spaß am Spielen und bleibt wortwörtlich am Ball, dann sieht es in der nächsten Saison wieder ganz anders aus ☺"