[16.02.2020] Am Sonntag standen unsere C-Jugend-Jungs den Gegner vom ASV Dachau gegenüber. Nachdem wir beim Heimspiel in der Hinrunde am Ende einbrachen, wollten wir das nicht nochmals geschehen lassen. Doch mit zwei Torhütern und sieben Feldspielern im Kader war schon von Anfang an klar, dass dieses Spiel konditionell ein Knochenjob wird.

Doch eine Zeitstrafe nach nicht mal einer Minute machte unser Führungstor wieder zunichte und brachte uns früh in den Rückstand (5:1 nach 5 Minuten). Dann fingen die Jungs an, in der Abwehr zuzupacken und es folgte eine fünfminütige Phase ohne Gegentor… jedoch auch ohne eigenes Tor. Im Angriff fehlte wieder einmal die Bewegung und die Ideen. Doch auch das sollte sich ändern, nachdem Philip auf Rückraum Mitte einen guten Job machte und entweder seine beiden Halbspieler Tim und Colin oder wahlweise auch sich selbst in schöne Wurfpositionen brachte. Doch wie auch im restlichen Spiel brachten wir den gegnerischen Halblinken nicht oft genug unter Kontrolle und gingen mit einem Halbzeitstand von 11:7 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit legten sich die Jungs richtig ins Zeug. Auch Tim und Colin brachten im Rückraum einige schöne Aktionen und zwangen den gegnerischen Keeper immer öfter, hinter sich zu greifen. Auch Jannes machte auf Außen ein gutes Spiel: auch wenn er dieses Mal weniger Tore warf als sonst, blieb er 1 gegen 1 dabei und holte so einige Gelbe Karten und Zeitstrafen für den Gegner raus. Auch in der Abwehr standen die Jungs besser denn je und konnten das Spiel der Dachauer häufig unterbrechen und wir schafften es, uns auf zwei Tore ran zu kämpfen. Jedoch machte sich in den letzten zehn Minuten der Personalmangel bemerkbar. Fast die komplette Mannschaft, allen voran der Rückraum, musste fast 50 Minuten durchspielen. Auch der 1,80m große, neu eingewechselte Linkshänder der Dachauer  kostete uns die letzten Kräfte.

Am Ende sieht ein Ergebnis von 27:17 erst einmal nach einer harten Klatsche aus, doch ich kann mit Sicherheit sagen, dass sich die Jungs im Gegensatz zu vergangenen Spielen nicht haben abschlachten lassen. Jeder von ihnen hat meinen größten Respekt für die Leistung, mit einem Auswechselspieler so lange gegen einen Gegner mit voller Bank gegenzuhalten. Es tut mir echt leid für alle, dass diese Leistung nicht belohnt wurde, doch ich hoffe, dass sie weiterhin aufrecht erhalten wird, damit die Belohnung endlich mal abgesahnt werden kann. [tg]

Für Gaimersheim spielten:

Luka (TW), Bennet (TW/Kreis), Colin, Jannes, Finn, Philip, Tim E., Marco, Tim W.