[25.01.2020] Beim Heimspieltag am vergangenen Samstag waren unsere Jungs aus der männlichen C-Jugend ungewohnt spät an der Reihe und traten gegen den MTV Pfaffenhofen an. Nach dem ernüchternden Hinspiel sollte sich zeigen, was man dem Gegner entgegen setzen konnte. Die Ansage des Trainers vor Spielbeginn war: "Scheiß aufs Ergebnis, Hauptsache ihr habt Spaß!"

Doch spaßig begann das Spiel nicht. Die Jungs verschliefen den Start und lagen promt mit 1:7 (achte Minute) hinten. Die daraufhin genommene Auszeit schien jedoch etwas zu bewirken und die Jungs zeigten Biss! In der Abwehr kämpften alle als Team und hängten sich für den Nebenmann rein. Auch das oft kritisierte, zu späte Anpacken des Gegenspielers wurde heute weggelassen und die Pfaffenhofener bekamen Schwierigkeiten, weitere Tore zu machen. Im Angriff fehlte es noch an Kreativität doch auch hier konnte man Steigerungen erkennen. Jedoch war der Vorsprung der Gäste fürs erste zu hoch und die Mannschaften gingen bei einem Halbzeitstand von 7:13 in die Kabine.

Durch die eigene Leistung in der ersten Halbzeit motiviert, hielten die Jungs in den ersten zehn Minuten gegen die körperlich deutlich stärkeren und größeren Gegner dagegen kämpften sich auf ein 12:15 (31. Minute) ran. Als die Pfaffenhofener ihren Vorsprung wieder ein wenig ausbauten, nutzten die Trainer die zweite Auszeit, um den Jungs eine kurze Verschnaufpause zu geben und sie noch einmal zu motivieren: Das Spiel war noch lange nicht verloren! Und die Jungs nahmen sich das zu Herzen: Sie zeigten einen Kampfgeist, den sie in den bisherigen Spielen nicht hatten. Jedem Spieler sah man ins Gesicht und konnte lesen: Das Ding gewinnen wir! In den nächsten knappen zehn Minuten kämpften sie sich von 12:17 (35. Minute) auf 20:21 (48. Minute) und der Sieg war zum greifen nahe.

Doch leider wurden die Jungs zu hektisch... drei technische Fehler in zwei Minuten brachten ihnen drei Tempogegenstöße ein, gegen die auch unser Torwart-Duo, welches ihre Mannschaft zwischenzeitlich mit ihrer Leistung im Spiel gehalten hat, nichts ausrichten konnten. Mit dem letzten Treffer, zehn Sekunden vor Schluss, ging das Spiel mit 21:24 leider an den MTV Pfaffenhofen. Trotz der bärenstarken Leistung in der zweiten Halbzeit hingen die Köpfe und die Stimmung war am Boden. Jedoch waren wir Trainer nach diesem Spiel so stolz wie noch nie auf die Jungs, die endlich mal gezeigt haben, was in ihnen steckt. Vor allem in der zweiten Halbzeit hat es unendlich Spaß gemacht, dabei zuzusehen, wie sie sich alle für einander ins Zeug gelegt haben. Nächste Woche geht es am Sonntag - sehr früh - nach München zum TSV Allach. Dort wird sich zeigen, ob die Jungs ihr starkes Niveau aufrecht erhalten können. Ich bin sicher, wenn sie es können, werden sie belohnt! [tg]

 

Für Gaimersheim spielten:
Bennet (TW), Luca (TW), Moritz, Jannes, Finn, Philip, Tim E., Daniel, Maxi, Tim

mC_20200125_BS_IMG_8577
mC_20200125_BS_IMG_8589
mC_20200125_BS_IMG_8593
mC_20200125_BS_IMG_8594
mC_20200125_BS_IMG_8597
mC_20200125_BS_IMG_8609
mC_20200125_BS_IMG_8618
mC_20200125_BS_IMG_8643
mC_20200125_BS_IMG_8663
mC_20200125_BS_IMG_8674