[26.05.2019] Die männliche B-Jugend aus der vergangenen Saison bleibt auch dieses Jahr mehr oder weniger so zusammen. Abgänge und schwere Verletzungen stehen zusätzliche Spieler aus unserer neuen Bm2 gegenüber. So mussten die Jungs nicht nur die Positionen neu besetzen, auch steht mit Florian Ginzinger ein neuer Coach an der Seitenlinie. Die kurze Vorbereitungsphase auf die diesjährige Quali machte das Einspielen somit nicht leichter.

Allen Umständen zum Trotz fuhren wir am 11.05.2019 motiviert nach Neu-Ulm um die Qualirunde für die Landesliga zu schaffen. Im ersten Spiel gegen ETSV 09 Landshut hielten wir lange Zeit mit. Nach einem 4:5 Pausenrückstand kamen wir besser in die Partie und konnten sogar mit 7:6 in Führung gehen. Leider konnten wir danach nicht nachlegen und durch viele technische Fehler bzw. Schnelle Abschlüsse verloren wir diese Partie leider mit 13:8.

Im zweiten Spiel gegen Dietmannsried/Altusried starteten wir richtig gut. Gegen Ende der zweiten Halbzeit verfielen wir leider wieder in die alten Muster und bauten so unseren Gegner wieder auf. Nach einem 7:10 Tore Rückstand zur Pause mussten wir wieder eine Aufholjagd starten.

Dies gelang uns auch zeitweise richtig gut. Knappe 4 Minuten vor Ende waren wir wieder auf ein Tor dran. Durch einige unglückliche Aktionen und Schiedsrichterentscheidungen kamen wir leider nicht mehr heran und verloren mit 13:14.

Eine Stunde später spielten wir gegen den Gastgebenden Verein Burlafingen. Dieses Mal verschliefen wir den Start und benötigten über

18 Minuten um zum ersten Mal in Führung zu gehen. In diesem Spiel zeigte die Formkurve gut nach oben, die Anzahl der technischen Fehler reduzierte sich und die Jungs zeigten sich mehr eingespielt. Mit einem

12:10 gelang uns der erste Sieg.

Im letzten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Lauf. Diese wollten über die Landesliga in die Bayernliga einziehen und so kamen wir letztendlich verdient mit 20:10 unter die Räder. Unseren Jungs gingen am Ende einfach die Körner aus.

Zusammenfassend war die Entwicklung in der ersten Runde richtig gut. Von überhasteten Abschlüssen und vielen technischen Fehlern im ersten Spiel wurden wir von Spiel zu Spiel immer besser. Ein weiteres Plus ist es für die weiteren Runden, dass sich am Ende fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

In der zweiten Runde durften wir zwei Wochen später zur ÜBOL-Quali nach Pegnitz fahren. Im ersten Spiel ging es gleich gegen die Gastgeber.

Trotz ungewohnter Aufstellung konnten wir uns von Beginn an absetzen.

Mit einem 6:3 ging es in die Pause. Anschließend konnten wir unsere gut besetzte Auswechselbank ausspielen und uns bis zum Ende auf 15:7 absetzen.

Im zweiten Spiel gegen Mainburg hatten wir ein Derby vor der Brust. Die Mainburger hatten eine starke Achse mit RM und KM, diese galt es auszuschalten. Leider fanden wir in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff.

Nach dem 5:1 (nach 3:43 Minuten) zog Coach Florian Ginzinger bereits seine Auszeit und ordnete die Abwehr neu. Dies zeigte leicht Wirkung, wir bekamen nicht mehr in jedem Angriff ein Gegentor. Leider verfielen wir vorne wieder in alte Gewohnheiten mit schnellen Abschlüssen und so kamen die Gegner zu leichten Gegenstoßtoren. Mit einem 9:12 Rückstand wechselten wir die Seiten, die 12 Gegentore in 12 Minuten waren einfach zu viel. In der zweiten Halbzeit konnten wir wieder gut verkürzen, leider gelang es uns nicht den Ausgleich zu erzielen um somit das Momentum auf unsere Seite zu ziehen. Zu viele Fehler unsererseits sicherte Mainburg am Ende den Sieg (19:17).

Im dritten Spiel gegen den Letzten HSG SGS Erlangen/HC Niederlindach durften sich wieder alle Spieler auszeichnen. Nach einem holprigen Start liefen wir dauerhaft einem Rückstand hinterher. Die Jungs blieben jedoch ruhig und arbeiteten an ihren Chancen. Mit 5:6 wechselten wir die Seiten. Mit ein paar Informationen wie es besser geht, zogen die Jungs nach der Pause davon und erspielten einen 17:12 Sieg.

Im letzten Spiel ging es um die goldene Ananas. Wir wollten jedoch einen guten Abschluss gegen die HC Erlangen III zeigen. Jedoch traten diese sicherlich nicht mit der 3. Mannschaft an. Was hier einige Spieler zeigten, sieht man nicht jeden Tag. Leider gingen uns hier am Ende wieder die Körner aus und auch der Wille war nach diesem langen Tag nicht mehr zu spüren. Nach der 22:8 Niederlage ließen die Jungs trotz starker Leistung im Turnier die Köpfe hängen. Zum Abschluss fuhren wir nach Auerbach zum Pizzaessen, ehe wir nach über 12h endlich wieder zu Hause ankamen.

Im dritten Turnier am 02.06. geht es wieder auf eine Auswärtsfahrt. Wo es uns hinschlägt ist noch nicht bekannt. Jedoch finden an dem Tag

Bezirks- und BHV-Lehrgänge statt, was viele unserer Trainer in Bedrängnis bringt. Sie können leider ihre Mannschaften in der dritten Runde nicht begleiten. So geht es auch der männlichen B-Jugend. Hoffen wir das Beste und drücken die Daumen dass es uns gelingt auch die dritte Runde zu überstehen. [fg]

Für den TSV Gaimersheim spielten:

Milan S. (TW), Paul-Janosch H. (TW), Oliver K., Jonathan W., Julian S., Niklas H., Joel K., Lucas V., Marvin G., Jonas S., Florian N., Oier H.