So hatte sich der Gast aus Landshut das Spiel sicher nicht vorgestellt. Die Gaimersheimer Jungs kämpften verbissen um beide Punkte und konnten sich zum Ende hin leider nicht belohnen. Doch von Anfang an:

Zum Start in die ÜBOL kam gleich der Titelfavorit aus Landshut nach Gaimersheim. Die ersatzgeschwächte Truppe von Coach Florian Ginzinger kämpfte mit voller Leidenschaft von der ersten Minute an. Nach 3 Minuten fiel somit auch erst das erste Tor für den Gast. Über 3:4 (10 Minute), 10:12 (20. Minute) hieß es zur Pause 13:17. Dies hing u.a. mit einer Manndeckung der Gäste zusammen, sowie der steigenden Anzahl unserer Unkonzentriertheiten und überhasteten Abschlüsse. Nach der Pause war es weiter ein hartes Stück Arbeit für die TGL. Über 15:20 (30.), 19:26 (40.) hieß es am Ende verdient 24:30.

Im Vergleich zum Vorbereitungsturnier in Schrobenhausen und in der Quali kämpfte die Mannschaft nun mit Herz und behielt auch meisten einen kühlen Kopf. Sollte man dies nun noch steigern können, werden die ersten zwei Punkte in der Saison nicht lange auf sich warten lassen.

Gleich am nächsten Wochenende steht auch schon das längste Auswärtsspiel auf dem Programm. Dann geht es zur HSG Bayerwald. [fg]

Für Gaimersheim spielten:
Joel (TW), PJ (TW), Oier, Lukas, Jonathan, Julian, David, Jonas, Lucas, Florian, Oliver

 

previous arrow
next arrow