[27.10.18] Nach dem Sieg im Lokalderby gegen Eichstätt wollten die Herren des TSV Gaimersheim unbedingt auch das Stadtderby für sich entscheiden. Leider verletzte sich im Abschlusstraining unser Spielmacher Mario Altmann ohne Fremdeinwirkung sehr schwer am Knie. Trainer Roland Bergmann musste nun improvisieren und das ganze Team wollte für unseren Youngster gewinnen. Die geräuschvolle Derbykulisse von ca. 60 Zuschauer sah eine ausgeglichene Anfangsviertelstunde mit wechselnden Spielständen. Anschließend hatten die Heimmannschaft einen kleinen Durchhänger, was die Reservemannschaft der HG Ingolstadt gleich mit 3 Toren Vorsprung bestrafte. Nach einer kurzen Auszeit, kämpften wir uns wieder heran und gingen mit 16:17 in die Pause.

In der Halbzeitpause nahmen sich die Männer des TSV viel vor, jedoch blieb die Courage in der Kabine. Mit vielen technischen Fehlern baute man die Gastmannschaft auf und half ihnen zu leichten Gegenstößen. Nach 44 Minuten waren wir mit 5 Toren im Rückstand (22:27). Nach einer unberechtigten 2-Minuten Strafe erwachte allerdings unser Kampfgeist und das Team holte Tor für Tor auf. Fünf Minuten vor Schluss konnten wir somit verdient zum 30:30 ausgleichen.

Wir waren dran und hatten das Momentum auf unserer Seite. Neben und auf dem Spielfeld entwickelte sich ein explosives Derby. Der spielleitende Schiedsrichter war insbesondere in dieser Phase des Spiels etwas überfordert und gab der Gaimersheimer Bank in der 59. Minute ohne Vorwarnung zuerst Gelb und änderte diese anschließend auf eine 2 Minuten Strafe mit der Begründung, dass er der Mannschaft schon drei gelbe Karten gegeben hat. Eine interessante Regelauslegung, von der bisher nur die wenigsten gehört haben dürften. Mit dieser Entscheidung wurde das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden. In Unterzahl gelang uns zwar nochmals der Ausgleich, ehe die HG wenige Sekunden vor Spielende zum Sieg einwarfen. [fg]