[18.1.19] Besser hätte der Start in 2019 für die Damen II von MTV und Gaimersheim nicht verlaufen können. Mit frischer Inspiration von einem WM Besuch in München am Tag vor dem Spiel traten unsere Mädels das Nachholspiel gegen die Damen II des TSV 1861 Mainburg in der Bezirksklasse West an. Die taktischen Vorgaben von Trainer Freddy waren eindeutig: Tempowechsel sollten das Spiel bestimmen – starten mit dem langsamsten Handball, denn sie je gespielt haben, um dann umzuschalten auf Blitzhandball. Die Frage, der wir im Training noch ein wenig nachgehen können: wie spielt man eigentlich langsamen Handball? Die ersten zehn Minuten waren ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften und Mainburg wähnte sich mit einem 2:2 einigermaßen gut im Spiel. Dann aber ging es Schlag auf Schlag für Ingolstadt: Freiwurf Mathilda, Tor – Freiwurf Mathilda, Tor – Tempowechsel und Schnellangriffe von Amelie und Steffi und auf einmal stand es in der 19. Minuten 2:7. Die Basis für die krasse Ergebnisverbesserung wurde zum einen in der Abwehr und zum anderen in unserer überragend spielenden Torhüterin Mona gelegt. Mit etlichen exzellenten Paradenbrachte sie die Mainburgerinnen schier zur Verzweiflung und so konnten wir die Führung bis zur Halbzeit auf 6:12 ausbauen. Mit dem Mut der Verzweiflung trat Mainburg nach der Pause mit einer extrem offensiven 4-2 Abwehr an und versuchte Ingolstadt damit aus dem Konzept zu bringen. Das Schlagwort hieß also Linienball oder Parteiball, zum Glück kein unbekanntes Spiel für unsere Mädels. Vor allem Lena war es, die die Situation blitzschnell richtig einschätzte und nicht lange fackelte: zwei Doppelpässe, blitzschneller Sprint aufs Tor und ein sauberer Abschluss frei von 6m ließen der Abwehr und der Torhüterin der Gastgeberinnen keine Chance. Fünf Minuten nach der Pause stand es 8:16 und Mainburg stellte enttäuscht fest, dass ihre Taktikvariante nach hinten losgegangen war. Im weiteren Verlauf ließen sich unsere Mädels die Führung des Spiels nicht mehr aus der Hand nehmen und auch wenn die Mainburger Abwehr unnötigerweise noch etwas hakeliger wurde und Mainburg noch einmal mit vermehrten Einsatz von BOL Spielerinnen versuchte, das Spiel zu drehen, mussten sie am Ende doch einsehen, dass die Gäste aus Ingolstadt an diesem Tag die eindeutig bessere Mannschaft stellten. [fl]

Für Den MTV Ingolstadt / TSV Gaimersheim spielten:
Mona Geisenfelder (T), Amelie Piechullek (3), Lena Zimmermann (3), Katharina Ißelhorst, Stefanie Tittmann (4), Ina Wulfers (1/1), Lusie Moser (2), Mathilda Lüder (5/1), Anina Neudecker (5)