Bei uns Handballern startet die neue Saison direkt nachdem die alte vorbei ist. Auch im vergangenen Jahr wurden die neuen Mannschaften im März neu zusammengestellt, damit sie zur Jugendqualifikation sich mit den anderen Handballern in Bayern messen konnten. Dabei erreichten die angetretenen Mannschaften (wB, mB und mA) jeweils die übergreifende Bezirksoberliga. Nach bis zu drei aufregenden Turnieren stand Mitte Mai nun die Spielklasse fest, und so konnte es in die Pause und damit in die Saisonvorbereitung gehen. 

Aber die vergangene Saison zeichnete sich vor allen Dingen durch Aktivitäten neben dem „normalen“ Spielbetrieb aus:

Im Juli starteten drei junge Trainer die SocialMedia-Initiative um die Handballabteilung dabei in Facebook und Instagram dem jüngeren Publikum näher zu bringen. Vor allem in Instagram konnte die erste Marke mit über 100 Followern bereits im September überschritten werden. 

Die Vorbereitung im trockenen Sommer fand großteils draußen im Freien statt und unser Beachplatz war eine gern gesehene Abwechslung zur Halle. Diverse Turniere auf Sand und Rasen (Waldkraiburg, Oberviechtach) wurden von den Jugend- und der Herrenmannschaft mit dem gebotenen Ernst bestritten. 

Im September ging der Spielbetrieb endlich los. Unsere Kleinsten (Bambini und F-Jugend) mussten dabei am längsten auf die ersten Turniere warten. Schlussendlich war man froh, dass die Schinderei ein Ende hatte und man sich nun endlich mit anderen Vereinen sportlich messen konnte.

Anfang Oktober stand zunächst der erste Teil des Grundschulaktionstag auf dem Plan, in dem neben dem neuen Trainer Florian Ginzinger mit Richard Söder und Lisa Antl auch alte Bekannte in der Gaimersheimer Grundschule für Begeisterung sorgten. 

In den Herbstferien Ende Oktober fand dann erstmalig das Gaimersheimer Handballcamp statt. Unter dem Motto „Kinder stark machen!“ mit der gleichnamigen Initiative, war das Camp ein voller Erfolg. Kurz nach Anmeldungsstart war die Teilnehmerzahl bereits erreicht. Sechs erfahrene Trainer/innen und ebenso viele engagierte Jugendliche halfen, die 30 Kinder drei Tage lang zu bespaßen und ihnen das Handball spielen näher zu bringen. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, die Kids haben auch wirklich viel gelernt und konnten das neue Wissen am Abschlusstag in einem Turnier direkt anwenden. 

Im Dezember dann der zweite Teil des Grundschulaktionstag in der Friedrichshofener Grundschule auf dem Programm. Dabei konnten innerhalb eines Tages knappe 100 Kinder in die Sportart Handball hineinschnuppern. Als Highlight durften die Kinder dann auch noch zur Handball WM nach München fahren um dort die Stars aus Mazedonien, Spanien, Island, Kroatien, Bahrain und Japan zu bewundern. Ebenfalls nach München fuhren die Sieger des 1. Ingolstädter Handballschulcups, der kurz vor den Winterferien in in der Edeka Ballsporthalle ausgetragen wurde. Sowohl die Mädchen- als auch die Jungenmannschaft des Gymnasium Gaimersheim setzte sich beim erstmalig ausgerichteten Turniers gegen zwei Ingolstädter Schulen durch. Die 50 Kinder waren mit  viel Ehrgeiz und noch mehr Spaß dabei. 

Auch im Gaimersheimer Weihnachtsmarkt waren wir wieder mit dem Steaksemmelstand vertreten, den wir wie die vergangenen Jahre auch gemeinsam mit der Tennisabteilung haben. Bei schönstem Wetter war der Weihnachtsmarkt richtig gut besucht und alle Beteiligten hatten jede Menge Spaß. 

Nach den Weihnachtsfeiern und der Winterpause eröffnete die Abteilungsleitung den Januar mit einem leckeren Büffet im TSV Vereinsheim um so den Trainerinnen und Trainern für die erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit zu danken. Während der Handball-WM wurde das Vereinsleben mit gemeinsamen Fernsehabenden zu den Spielen der deutschen Nationalmannschaft gefördert. Mit einem erfolgreichen 4. Platz stieg auch die Motivation aller Gaimersheimer Trainer/innen die Saison erfolgreich zu beenden. Vor allem die weibliche C-Jugend setzte das gelernte Prima um und gewann ihre Liga ohne Minuspunkt. Die männliche C-Jugend sowie die weibliche B-Jugend konnten in ihren Ligen einen hervorragenden 3. Platz belegen. Wobei man schon sagen muss, dass einige Punkte liegen gelassen wurden. Die männliche B- sowie A-Jugend erreichten einen erfolgreichen 6. Platz. Auch hier sprechen die Trainer von verpassten Möglichkeiten weitere Punkte einzusacken. Trotz aller Luft nach oben war es ein erfreuliches Ergebnis für fast alle. Die Herrenmannschaft setzte sich in einigen Spielen erfolgreich gegen ihre Konkurrenten durch und verbesserte sich wieder um 1 Rang auf Platz 9. Erstmalig (seit 3 Jahren) konnte eine zweistellige Punktzahl erreicht werden. 

Ende März traf sich die Handballabteilung in ihrer vollen Pracht erstmals gemeinsam zu einem Abteilungsfoto. Aus Platzgründen konnte das Bild nicht in der heimischen Ballsporthalle gemacht werden und so trafen wir uns in der benachbarten Grund- und Mittelschule.

Anfang April ging dann, nach intensiver Vorbereitung, die mobile Vereinsapp des TSV Gaimersheim online. Nachdem sich die Handballer, die diese App des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) aktuell testen, gut eingefunden haben, hoffen wir nun, dass auch andere Abteilungen dieses neue Medium für sich entdecken werden.

Und Anfang Juni, schon mit klarem Blick auf die kommende Saison, konnten wir in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Grundschule Gaimersheim erstmals eine FSJ-Stelle etablieren, die aktuell mit unserem A-Jugend-Torwart Tim Guttzeit erstklassig besetzt werden kann. Mit seiner Unterstützung auf und neben dem Spielfeld werden wir auch künftig einige Schmankerl umsetzen können, die sonst vielleicht hätten hinten anstehen müssen.

Fast schon nebenher haben wir in diesem Jahr die Qualifikation hinter uns gebracht – und das mit durchaus sehenswerten Ergebnissen. Während sich die weibliche C und die männliche B2 in der Bezirksliga in der kommenden Saison auf höhere Weihen vorbereiten, konnten sich die  mD in der Quali oberhalb der Bezirksklasse in der Bezirksliga einsortieren. Eine Klasse höher haben sich sowohl die  männliche C als auch die männliche B1 für die übergreifende Bezirksoberliga reinqualifiziert. Das Sahnetüpfelchen bilden in der kommenden Saison die Mädels der weiblichen B, die sich quasi im Vorbeigehen für die Landesliga qualifizieren konnten. 

Das Trainerteam wird trotz einiger Abgänge (vielen Dank nochmals für eure Unterstützung) um weitere Trainer/innen anwachsen. Auch hier wird Tim mit frisch erworbenem und zertifiziertem Trainerwissen Akzente setzen.

Ein Dank gilt neben den zahlreichen Trainerinnen und Trainern auch den Küchenfeen, unserem Kassier - welcher nun leider ablösefrei ins Ausland wechselt - sowie unserer Abteilungsleitung, die immer ein offenes Ohr hatten und die zahlreichen Projekte tatkräftig unterstützt haben. Ein herzliches Vergelt‘s Gott geht auch an die zahlreichen freiwilligen Helfer, ohne die eine Vereinsarbeit nicht möglich wäre. Wir brauchen euch auch genauso zahlreich im nächsten Jahr.